Gorillas, Chimps & Game Parks German Trip Notes

    • 16
    • YXOGG
    • 4.84 out of 5
    • Trip Price tool tip
      USD $1,465
      CAD $1,395
      AUD $1,345
      EUR €1,025
      GBP £850
      NZD $1,720
      ZAR R11,150
      CHF FR1,260
    • Kitty tool tip
      USD $1,450
    • Total price tool tip
      USD $2,930*
      CAD $2,817*
      AUD $2,747*
      EUR €2,047*
      GBP £1,743*
      NZD $3,478*
      ZAR R21,339*
      CHF FR2,418*
      *
    •  
       
       
       
       
    •  
       
       
       
       
    • Overland, Wildlife
    • Basix
Book
Print Version
Last Modified: 23 Sep 2013
Gorillas, Chimps & Game Parks German
Trip code: YXOGG
Validity: 01 Jan 2013 to 31 Dec 2013
Eine Begegnung mit den sanftmütigen Gorillas des Ruandischen Regenwaldes ist ein ganz besonderes Erlebnis, an das Sie sich ein Leben lang zurückerinnern werden. Und dennoch ist diese Tierbegegnung in der Wildnis nur einer von vielen Höhepunkten, die dieses Afrika Overland Abenteuer für Sie bereithält. Kenias und Ugandas grüne Ebenen, mit Papyrus gesäumte Seen und Akazienbaumlandschaften sind die Heimat von Löwen, Nashörnern, Schimpansen, Antilopen, Nilpferden, Leoparden, Flamingos und anderen Wildtieren. Es erwartet Sie eine spannende Reise durch unglaubliche Landschaften.
Table of Contents
StyleTippingEmergency funds
ThemesDeparture taxVisas
MapImportant notesIssues on your trip
ItineraryGroup sizeWhat to take
We also recommendYour fellow travellersHealth
Itinerary disclaimerSingle travellersSafety
Culture shock rating AccommodationTravel insurance
Physical ratingMealsResponsible Travel
Physical preparationTransportA couple of rules
Included activitiesGroup leaderThe Intrepid Foundation
KittyJoining point Responsible Travel projects
Optional activitiesArrival complicationsCarbon offset
Money ExchangeFinish point Feedback
Spending moneyEmergency contact
Style
Basix
  • The best value journeys on the planet! On a Basix trip you can expect amazing experiences, but none of the inclusions that you may not want. Which means budget (1-2 star) accommodation, plenty of free time, activities that are optional and the freedom to choose meals to suit your budget. On some trips you may be camping and required to set up your own tent. You'll also have access to a group leader to offer advice and help you uncover the region's hidden gems. On a Basix journey, the way you travel is all a part of the adventure. Depending on the destination and the itinerary, you could find yourself travelling on anything from a donkey to a bus or a private safari vehicle. These trips are ideal for first-time travellers seeking fun and independence with the support of a group leader. They're also ideal for independent travellers looking to make the most of their travel time with minimum hassle and maximum experiences.
Themes
Overland, Wildlife
Map
Gorillas, Chimps & Game Parks German
Itinerary
Day 1 Nairobi
Jambo! Willkommen in Kenia.
Ihr Abenteuer beginnt mit einem Begrüßungstreffen am ersten Tag um 18 Uhr.
Ihre Anreise können Sie flexibel gestalten, da bis zu diesem wichtigen Treffen keine Aktivitäten geplant sind. Den Ort und die genaue Uhrzeit dieses Treffens erfahren Sie an der Hotelrezeption. Sofern an diesem Tag keine passenden Flüge existieren, sollten Sie eventuell bereits einen Tag früher anreisen und eine zusätzliche Unterkunft vor Beginn der Reise buchen. Sollten Sie sich verspäten, bitten wir Sie, die Hotelrezeption zu informieren. Bei diesem Treffen werden wir Ihren Beitrag zur Gemeinschaftskasse (Kitty), Ihre Versicherungs- und Kontaktdaten Ihrer nächsten Angehörigen aufnehmen. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie alle Informationen für Ihren Reiseleiter parat haben.
Nairobi hat seinen Namen aus der Sprache der Maasai und bedeutet ’Ort des kalten Wassers’. In dieser internationalen Stadt gibt es zahlreiche gute Bars und Restaurants. Das Warenangebot auf Märkten und Geschäften erfüllt fast alle alltäglichen Wünsche und beinhaltet auch regionales Kunsthandwerk.
Bei früher Anreise können Sie das Nationalmuseum Kenias, das Karen Blixen Museum (Autorin von Jenseits von Afrika) oder Bomas of Kenya besuchen. Letzteres ist ein Touristendorf unter freiem Himmel, in dem die traditionellen Häuser verschiedener Stämme Kenias ausgestellt werden.
Sie übernachten in einem einfachen Hotel mit Swimmingpool, Restaurant und eigenen Badezimmern.
Optional Activities
  • National Museum - USD10
  • Karen Blixen museum - USD14
  • Nairobi National Park safari walk - USD20
  • Carnivore Restaurant - KES2000
  • Bomas of Kenya - USD10
Accommodation
Hotel (1 nt)
Day 2 Nakuru See
Auf unserer Reise in den Nordwesten Kenias und zum Lake Nakuru Nationalpark, der im Herzen des Great Rift Valley liegt, haben wir einen wunderbaren Ausblick auf das Rift Valley, den Lake Naivasha und Elementaita. Die Strecke ist ca. 170 km lang und die Fahrzeit dauert etwa drei bis vier Stunden.
Unterwegs halten wir in der Stadt Gilgil, wo wir alles Wissenswerte über das von unserer Stiftung unterstützte Saida Children’s Home Project erfahren. Dieses Projekt dreht sich nicht nur um Kinder – es gibt auch ein ’Großeltern’ Projekt, das sich um ältere Menschen kümmert. Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Website www.saida-gilgil.org.uk/.
Das überschaubare Gebiet des Lake Nakuru Nationalparks erstreckt sich um einen See voller Flamingos und eignet sich hervorragend für Wildbeobachtungen. Hier kann man nach den Big Five Ausschau halten. Der Nationalpark beheimatet viele Nashörner, so dass Sie hier die besten Chancen haben ein tolles Bild von den beeindruckenden Tieren zu machen.
Wir kommen rechtzeitig an, um noch eine kurze abendliche Pirschfahrt am Ufer des Sees zu machen.
Der heutige Zeltplatz hat eine herrliche Lage. Die sanitären Anlagen sind mit Plumpsklos und einfachen Duschen allerdings eher rudimentär.
Included Activities
  • Lake Nakuru - Game drive
Accommodation
Camping (with facilities) (1 nt)
Days 3-4 Eldoret/Kampala
Früh am Morgen nehmen wir nur schnell einen Kaffee oder Tee zu uns, ehe wir auf eine morgendliche Pirschfahrt im Nationalpark aufbrechen.
Nach unserer Rückkehr ins Camp brunchen wir und fahren danach nach Eldoret (200 km, ca. 5-6 Std.).
Die hoch gelegene Stadt gehört zu den schnellsten wachsenden Städten Kenias und ist die Heimat vieler kenianischer Laufstars.
Wir schlagen unser Zelt am Stadtrand auf.
Danach überqueren wir die Grenze nach Uganda und reisen nach Kampala (390 km, ca. 8-9 Std.).
Kampala ist die Hauptstadt des Binnenlandes Uganda. Es hat eine Bevölkerung von über 30 Mio. Menschen und ist eines der fünf Länder, aus denen die Ostafrikanische Gemeinschaft besteht. Es ist ein Land mit großer kultureller Vielfalt und war in den vergangenen fünf Jahren das Fortschrittlichste der Region in Bezug auf gesundheitliche Aufklärung hinsichtlich der HIV Infizierung und Erkrankung.
Einst Zentrum des Buganda Königreiches, ist Kampala heute eine sich über mehrere Hügel und Täler ausbreitende, pulsierende Stadt.
Wir zelten am Stadtrand.
Accommodation
Camping (with facilities) (2 nts)
Days 5-6 Kibale Forest Nationalpark
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in die Innenstadt Kampalas, ein toller Ort für Erkundungen zu Fuß.
Danach fahren wir weiter zum Kibale Forest Nationalpark (350 km, ca. 6-7 Std.).
Der Kibale Forest Nationalpark ist der zugänglichste unter den großen Regenwäldern Ugandas. Er beheimatet auch die höchste Konzentration von Primaten weltweit – bislang wurden hier zwölf verschiedene Arten gezählt. Die Hauptattraktion sind die 500 Schimpansen, die an den Besuch von Menschen gewöhnt sind. Es macht großen Spaß die nächsten lebenden Verwandten des Menschen beim Zanken und Spielen in Obstbäumen zu beobachten.
Zu Fuß unternehmen wir eine zwei bis vierstündige Safari, auf der wir sehen können, wie Schimpansen Nahrung zu sich nehmen, auf Menschen reagieren und sich um ihre Jungen kümmern – ein phänomenales Erlebnis und echtes Highlight. Hierbei werden wir durch das hügelige Dschungeldickicht geführt. Sie werden Wasserflaschen, Regenjacken, gute Wanderstiefel und vielleicht einen Wanderstock benötigen.
In dieser schönen Umgebung gibt es viel zu sehen und zu unternehmen: Sie können auf Wanderungen Dörfer und Teeplantagen besuchen, passieren Flüsse und Seen oder spannen einfach am Zeltplatz aus.
Wir zelten auf einem einfachen Zeltplatz, der mit Duschen und Toiletten ausgestattet ist.
Included Activities
  • Chimpanzee Trekking Kibale National Park
Accommodation
Camping (with facilities) (2 nts)
Day 7 Queen Elizabeth Nationalpark
Wir reisen zum Queen Elizabeth Nationalpark und verbinden mit der Fahrt zum Zeltplatz eine Pirschfahrt (200 km, ca. 5,5 Std.).
Der Queen Elizabeth Nationalpark liegt idyllisch zwischen dem Great Rift Valley und den Seen Edward und George. Wir hoffen während unseres Aufenthaltes Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel, Uganda Kobs und Wasserböcke zu sichten.
Unternehmen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal, der für Pelikane, Adler, andere tolle Vogelarten und eine große Zahl an Nilpferden bekannt ist.
Wir verbringen die Nacht auf einem zu einer Lodge gehörenden, einfachen Campingplatz. Die sanitären Anlagen bestehen aus Plumpsklos und einfachen Duschen.
Included Activities
  • Queen Elizabeth National Park Game Drive
  • Kazinga Channel boat cruise
Accommodation
Camping (with facilities) (1 nt)
Day 8 Bunyonyi See
Wir reisen zum Bunyonyi See (250km, ca. 6-7 Std.).
Der im Südwesten Ugandas gelegene See bedeutet ’Ort der vielen kleinen Vögel’ und gehört zu den landschaftlich schönsten Regionen des Landes.
Sofern ausreichend Zeit zur Verfügung steht, können Sie auf einem traditionellen Einbaum-Kanu (Mokoro) die Landschaft vom Wasser aus bewundern. Die Führung ist zwar anfangs etwas schwierig, aber alles in allem werden Sie eine Menge Spaß haben.
Unser Campingplatz hat Plumpsklos und einfache Duschen.
Optional Activities
  • Mokoro hire (per day) - USD20
Accommodation
Camping (with facilities) (1 nt)
Days 9-11 Gorilla Treck
Wir überqueren die Landesgrenze zu Ruanda und erreichen über Kigali Ruhengeri (200 km, ca.6-7 Std.).
Die Märkte und das berühmt-berüchtigte Hotel Ruanda in Ruandas Hauptstadt Kigali lassen sich zu Fuß erkunden.
Auf dem Weg nach Ruhengeri oder auf dem Rückweg besuchen wir Kigalis sehr bewegendes Genozid Mahnmal.
Ruhengeri ist das Tor zum Volcanoes Nationalpark.
Für den Besuch der Gorillas sind zwei Tage eingeplant, da Ihnen im Rahmen Ihrer Permit eine bestimmte Trekkinggruppe und Zeit zugewiesen wurde. Je nach zugewiesener Zeit und Gruppengröße wird die Gruppe für ein oder zwei Tage auf zwei Trekkinggruppen aufgeteilt. Bei jedem Gorillabesuch gilt für die Gruppen eine maximale Teilnehmerzahl von acht Personen.
Diese Region gehört zu den letzten Schutzgebieten für Berggorillas. Nur acht Personen dürfen pro Tag diese an Menschen gewöhnten Tiere besuchen. Die Anzahl der Besuche wird strikt kontrolliert, um die Störung der Tiere auf einen vertretbaren Umfang zu begrenzen und die Gefahr von Krankheitsübertragungen von Mensch zu Tier zu verringern.
Die Suche nach den Berggorillas im dichten Wald ist manchmal sehr nass, matschig und ungemütlich. Sie bewegen sich in schwierigem und feuchtem Terrain. Aber der Gedanke an die Begegnung mit einer Gruppe Berggorillas und einem großen männlichen Silberrücken lässt alle Anstrengungen vergessen. Sie müssen physisch entsprechend darauf vorbereitet sein vier Stunden durch steiles Gelände zu wandern. Normalerweise kommen wir sehr nah an die Berggorillas. Es handelt sich um sehr ruhige und sanfte Tiere. Der Besuch dauert eine Stunde – ein unvergessliches Erlebnis!
Für die Zeit vor oder nach dem Besuch bei den Gorillas kann Ihnen Ihr Reiseleiter ein paar Unternehmungen in der Umgebung von Ruhengeri empfehlen.
Wir übernachten im Schlafsaal einer lokalen Kircheneinrichtung.
Included Activities
  • Kigali - Genocide Memorial
  • Mountain gorilla trek & permit
Optional Activities
  • Diane Fossey Memorial - USD75
  • Golden monkeys Trek - USD100
  • Mt Bisoke hiking (full day) - USD75
  • Nature walk Rwanda - USD55
Accommodation
Dormitory (3 nts)
Day 12 Mburo See
Wir reisen an die Landesgrenze Ugandas und erledigen dort die Grenzformalitäten. Für die meisten Staatsangehörigkeiten ist es an diesem Grenzübergang möglich ein Visum für die Wiedereinreise zu beschaffen. Erkundigen Sie sich aber vor der Reise, ob dies auch für Sie gilt. Danach reisen wir zum Mburo See weiter (420 km, ca. 9-10 Std.).
Die Pflanzenwelt im Lake Mburo Nationalpark wird von Akazienbäumen dominiert und unterscheidet sich hiermit von vielen anderen Nationalparks Ostafrikas. Gleiches gilt für die Tierwelt. Dies ist der beste Ort des Landes, um die große Eland Antilope zu sehen. Hinzu kommen weitere 68 Säugetierarten, darunter Zebras, Impalas, Büffel, Leoparden, Hyänen und Schakale. Die fünf Seen des Parks sind Heimat von Nilpferden, Krokodilen und einer Vielzahl von Wasservögeln. Die Papyrus Sümpfe bieten Schutz für die Sitatunga Antilope und den Papyrus Gonalek. Da dieser Nationalpark unter Touristen nicht ganz so bekannt ist, ist es hier viel ruhiger als in den berühmteren Nationalparks Ostafrikas.
Accommodation
Camping (with facilities) (1 nt)
Days 13-14 Jinja
Vor dem Frühstück unternehmen wir eine zweistündige geführte Walking Safari, auf der wir im Lake Mburo Nationalpark einige Tiere und die spektakuläre Vogelwelt sichten.
Die Route führt vom Mburo See über Kampala nach Jinja (340 km, ca. 7-8 Std.). Unterwegs halten wir am Äquator.
Jinja gehört zu den Highlights jeder Reise nach Uganda. Am Victoria See und der Quelle des Nils gelegen, ist dies der ideale Ort für Abenteurer, Adrenalinjunkies und umweltbewusste Reisende.
Wir schlagen unsere Zelte an einem schönen Uferplatz mit Toilette und Duschen auf.
Included Activities
  • Lake Mburo Walking safari
Optional Activities
  • River Nile rafting (full day) - USD125
  • Bungee Jump - USD115
  • Jet Boat - USD80
Accommodation
Camping (with facilities) (2 nts)
Days 15-16 Eldoret/Nairobi
Wir machen uns auf den Rückweg nach Nairobi. Unterwegs verbringen wir eine Nacht am Stadtrand von Eldoret (300 km, ca. 7-8 Std.). Früh am nächsten Morgen setzen wir unsere Reise nach Nairobi fort (370 km, ca.7-8 Std.).
Das hoch gelegene Eldoret gehört zu den schnellsten wachsenden Städten Kenias und ist die Heimat zahlreicher kenianischer Laufstars.
Nach unserer Ankunft in Nairobi werden wir an unserem (finishing point) Hotel abgesetzt. Für die heutige Nacht erfolgt hier keine Unterbringung. Sollten Sie aber eine solche Unterbringung in Nairobi wünschen, können wir die entsprechende Buchung veranlassen. Bitte teilen Sie uns dies zum Zeitpunkt der Buchung der Reise mit.
Wichtig: Bitte buchen Sie keine internationalen Flüge vor 21 Uhr des heutigen Tages.
Accommodation
Camping (with facilities) (1 nt)
    We also recommend
    Sollte dieser Trip Ihnen nicht vollständig zusagen, können wir Ihnen folgende Alternativen vorschlagen:
    • Experience Rwanda (YGKR)
    Itinerary disclaimer
    Gewöhnlich erscheint unser Katalog jedes Jahr im November. In manchen Fällen werden unsere Reiseprogramme allerdings während des Jahres aktualisiert, um Verbesserungen umsetzen zu können. Dies kann dazu führen, dass die Informationen dieser Reiseprogramme von denen in Ihrem Katalog abweichen. Es ist deshalb wichtig, dass Sie sich die Trip Notes ein paar Tage vor Ihrer Abreise ausdrucken und durchlesen - nur für den Fall, dass es Änderungen gegeben hat und Ihre Reisepläne davon betroffen sind. Die aktuellsten Informationen finden Sie immer auf unserer Website: www.intrepidtravel.com
    Bitte beachten Sie, dass auch Wetterbedingungen und jahreszeitliche Änderungen der Fahrpläne und Verkehrswege unsere Reiseverläufe beeinflussen können. Solche Ereignisse können auch kurzfristig auftreten, so dass wir Sie bitten, für entsprechende Abweichungen von der geplanten Route Verständnis zu haben.
    Culture shock rating

    Expect some culture shock. You'll be exposed to signs of poverty and access to services may be sporadic. The food will be quite different to home and English speakers harder to find. Respecting the local culture will make it easier to fit in and really experience the location.
    Physical rating

    This trip will raise your heartbeat. Moderate physical activities are included and a good level of fitness is required.
    Physical preparation
    Sie müssen ausreichend fit sein, um zu den Berggorillas wandern zu können. Dieser Treck beinhaltet eine bis zu fünfstündige Wanderung durch steiles Gelände und tropisches und dichtes Blattwerk unter feuchtheißen Klimabedingungen. Matschiger Untergrund bedeutet eine erhöhte Rutschgefahr. Im Übrigen wird von Ihnen erwartet, dass Sie Ihre Habseligkeiten selber tragen, einschließlich Wasser, Regenjacke und Kameraausrüstung.
    Das Klettern auf das Überland Fahrzeug kann mühsam sein. Gleiches gilt für das ständige Auf- und Abbauen des Zeltlagers. Schätzen Sie Ihre Fitness ein und entscheiden Sie, ob Sie physisch dazu imstande sind, sich täglich mindestens acht bis zehn Mal auf das Fahrzeug zu hieven.
    Included activities
    Eingeschlossene Aktivitäten werden im Reiseprogramm genannt. Alle anderen Aktivitäten sind optional und daher nicht vom Buchungspreis abgedeckt. Kosten für inbegriffene, aber nicht in Anspruch genommene Aktivitäten, können nicht erstattet werden.
    Kitty
    Auf dieser Reise gibt es eine Gemeinschaftskasse, an der sich jeder Reisende beteiligen muss. Die Gemeinschaftskasse steht unter der Aufsicht der Reisenden und der Mannschaft. Mit dem Geld werden Unterkünfte, Mahlzeiten auf dem Zeltplatz und einige der eingeschlossenen Aktivitäten bezahlt. Die Beiträge unterliegen Veränderungen auf der Grundlage lokaler Preissteigerungen. Die aktuellsten Informationen finden Sie 48 Stunden vor Beginn der Reise auf unserer Website.
    Die Kitty Beiträge werden entweder am ersten Tag der Reise oder – wenn es sich um eine Kombination von Reisen handelt – phasenweise eingesammelt.
    A trip kitty of USD1450.00 CASH will be required.
    Optional activities
    Eine Auswahl optionaler Aktivitäten wird im Reiseprogramm genannt. Diese Auflistung ist nicht abschließend. Übernommene Kosten beziehen sich nur auf Eintrittspreise; Kosten für die An- und Abfahrt zu Sehenswürdigkeiten und Kosten für lokale Reiseleiter müssen grundsätzlich selbst getragen werden, es sei denn das jeweilige Reiseprogramm besagt diesbezüglich ausdrücklich etwas anderes. Es kann sein, dass Sie nicht alle bei einem Reiseziel genannten Aktivitäten in der uns zur Verfügung stehenden Zeit machen können. Nicht alle optional angebotenen Aktivitäten werden von uns befürwortet oder empfohlen, im Übrigen sind nicht alle im Buchungspreis inbegriffen. Optionale Aktivitäten erfolgen auf Ihr Risiko und die Teilnahme basiert auf Ihrer Entscheidung. Sie sind nicht Bestandteil Ihres Vertrages mit Intrepid. Unter Umständen ist es bei einigen optional angebotenen Aktivitäten erforderlich, eine Verzichtserklärung abzugeben/zu unterschreiben.
    Kommissionen und Rückvergütungen für die Empfehlung bestimmter Läden oder Leistungen sind in der Tourismusindustrie sehr verbreitet. Intrepids Umgang mit diesem Problem erfolgt dahingehen, dass ein System eingerichtet wurde, wonach solche Zahlungen gesammelt werden und direkt in die Intrepid Foundation eingezahlt werden.
    Am wichtigsten ist uns aber, dass diese Leistungen Ihr Reiseerlebnis in keinster Weise negativ beeinflussen. Bitte teilen Sie uns via Feedback nach der Reise mit, ob es uns gelungen ist dies in der Praxis umzusetzen.
    Money Exchange
    KENIA
    Die offizielle Währung in Kenia ist der Kenianische Schilling (KES).
    UGANDA
    Die offizielle Währung in Uganda ist der Ugandische Schilling (UGX).
    RUANDA
    Die offizielle Währung in Ruanda ist der Ruandische Franc (RWF).
    In Afrika empfiehlt es sich sowohl Bargeld als auch Geldkarten zu verwenden. Am besten ist es, wenn Sie eine Visakarte und eine MasterCard haben.
    BARGELD:
    Bargeld lässt sich problemlos in Wechselbörsen umtauschen. Diese bieten oft die besten Umtauschkurse an.
    ***BITTE BEACHTEN SIE: VIELE BANKEN IN OSTAFRIKA AKZEPTIEREN KEINE US DOLLAR SCHEINE, DIE VOR DEM JAHR 2004 DATIEREN. WENN SIE US DOLLAR EINFÜHREN, EMPFEHLEN WIR IHNEN GELDSCHEINE AB DER 2004 SERIE IN GROßEN EINHEITEN UND IN EINWANDFREIEM ZUSTAND MITZUBRINGEN. IST ES ERFORDERLICH DEN BEITRAG FÜR DIE GEMEINSCHAFTSKASSE IN US DOLLAR ZU LEISTEN, DÜRFEN NUR SCHEINE AB DER 2003 SERIE VERWENDET WERDEN***
    EUR und GBP werden auch vielerorts akzeptiert. Gleiches gilt für den Südafrikanischen Rand in Ländern des südlichen Afrikas. Tauschen Sie immer nur in seriösen und offiziellen Wechselstuben Geld. Auf keinen Fall sollten Sie auf der Straße Geld wechseln. Es gibt zahlreiche Vorfälle, bei denen Reisende entweder Falschgeld erhalten haben oder beim Zählen des Geldes über den Tisch gezogen wurden.
    REISESCHECKS:
    Viele Reisende nehmen für etwaige Notfälle Reiseschecks mit. Obwohl Reiseschecks zur sichersten Variante gehören, Geld bei sich zu tragen, ist es heutzutage immer schwieriger diese einzulösen. Ferner werden diese meist nur zu ungünstigen Wechselkursen und hohen Kommissionen akzeptiert. In Kenia und Tansania werden Reiseschecks vielerorts nicht akzeptiert. Im Übrigen haben viele Banken in zahlreichen afrikanischen Ländern nur kurze Öffnungszeiten. Beachten: Banken und Wechselbörsen verlangen bei Reiseschecks die Vorlage einer Quittung.
    VISA UND MASTERCARD:
    Geldautomaten sind die praktischste und günstigste Variante an Geld in der lokalen Währung zu gelangen und in den meisten großen Städten und sogar auf manchen Campingplätzen vorhanden. In Afrika werden Karten mit dem Visa Logo ohne weiteres und MasterCard Karten meistens akzeptiert. Bei jeder internationalen Transaktion fallen Gebühren an – bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank wie hoch diese sein wird. Informieren Sie sich auch vorab bei Ihrer Bank, ob Ihre Karte als Kreditkarte in Afrika eingesetzt werden kann. Ferner empfehlen wir Ihnen die Bank von Ihrem Reisevorhaben in Kenntnis zu setzen. Es ist nicht unüblich, dass Banken auf plötzliche Transaktionen im Ausland mit der Sperre von Kreditkarten reagieren. Wenn Sie durch mehrere Länder reisen, wird Ihnen Ihr Reiseleiter ungefähr sagen können, wie viel Geld Sie in welchem Land benötigen werden.
    Spending money
    Reisende haben natürlich ein sehr unterschiedliches Ausgabeverhalten. Manch einer gönnt sich eher einen Drink und andere Reisende geben wiederum mehr Geld für Souvenirs aus. Bitte berücksichtigen Sie deswegen Ihr eigenes Ausgabeverhalten hinsichtlich Drinks, Einkäufen, der Teilnahme an optionalen Aktivitäten und dem Geben von Trinkgeld. Bitte beachten Sie auch die folgenden spezifischen Empfehlungen hinsichtlich der Planung Ihrer Reise.
    Tipping
    Sollten Sie mit der erhaltenen Dienstleistung zufrieden sein, erscheint ein Trinkgeld – auch wenn keine Pflicht hierzu besteht – angemessen. Auch wenn dies nicht in Ihrer Heimat üblich sein sollte, so ist diese Geste für die Menschen, die Sie während Ihrer Reise bewirten, bedeutsam. Eine solche Geste motiviert zu außergewöhnlichem Service und ist in der Reiseindustrie der meisten von Intrepid angebotenen Reiseziele allgemein verbreitet. Unseren Reiseleitern ist es untersagt Trinkgeld einzusammeln. Wir empfehlen daher, Trinkgeld durch einen der Reisenden gesammelt zu übergeben.
    Die folgenden Betragsvorstellungen basieren auf lokalen Berücksichtigungen und dem Feedback von Reisenden:
    Restaurants: Sie können der Rechnung entnehmen, ob bereits weitere 10% Prozent des Betrages für die Bedienung addiert wurde. In einem solchen Fall müssen Sie kein Trinkgeld geben. Ansonsten empfehlen wir ein Trinkgeld in Höhe von 10% des Rechnungsbetrages.
    Auf lokalen Märkten und einfachen Restaurants können Sie einfach das Münzgeld liegen lassen.
    Lokale Reiseführer/ Träger: Es kann während Ihrer Reise vorkommen, dass Sie außer Ihrem Reiseleiter zusätzlich von einem lokalen Reiseführer oder Trägern begleitet werden. Wir empfehlen ein Trinkgeld von USD1 pro Person pro Tag.
    Ihre Mannschaft (Reiseleiter, Fahrer und unter Umständen ein Koch): Natürlich können Sie auch Ihrer Mannschaft für außergewöhnliche Leistungen auf der Reise ein Trinkgeld geben. Wie viel bleibt Ihnen überlassen. Als grober Richtwert kommen USD2-3 pro Person pro Tag in Betracht. Natürlich können Sie auch mehr oder weniger geben, je nachdem wie zufrieden Sie mit der Leistung waren oder je nach Dauer Ihrer Reise. Noch mal zur Erinnerung, es besteht keine Pflicht Trinkgeld zu geben. Sie sollten also nur welches geben, wenn Sie eine außergewöhnliche Dienstleistung erhalten haben.
    Departure tax
    Die Ausreisesteuer sollte in Ihrem internationalen Flugticket enthalten sein.
    Important notes
    ZAHLUNG DER KITTY (GEMEINSCHAFTSKASSE):
    AUF DIESER REISE MUSS DIE KTTY ZAHLUNG MIT US DOLLAR ERFOLGEN. BEACHTEN SIE BITTE, DASS HIERBEI NUR DOLLARSCHEINE AB DER SERIE AUS DEM JAHR 2003 VERWENDET WERDEN KÖNNEN. ALTE ODER BESCHÄDIGTE SCHEINE WERDEN NICHT AKZEPTIERT.
    GORILLA PERMIT:
    Reisende müssen bereits vor der Reise im Besitz eines Gorilla Permit sein. Um ihren Erhalt sicherzustellen, ist die Zahlung eines zusätzlichen, nicht zurückerstattbaren Betrages (AUD1.000, USD1.000, EUR800, NZD1.250, CAD1.000, ZAR8.000, CHF900) zum Buchungszeitpunkt erforderlich. Bitte beachten Sie, dass wir die Verfügbarkeit eines Gorilla Permit bestätigen müssen, wenn Sie innerhalb von 90 Tagen vor Beginn der Reise Ihre Buchung tätigen. Die zusätzliche Zahlung zum Zeitpunkt der Buchung wird mit dem Restbetrag verrechnet. Die Kitty Zahlung hat am ersten Tag in voller Höhe zu erfolgen.
    GORILLA PERMIT 2013:
    Am 1. Juni 2012 hat der Ruanda Entwicklungsausschuss den Preis des Ruanda Gorilla Permit von USD500 auf USD750 erhöht. Wir haben diese Preissteigerung bei allen Reisen, die im Jahre 2012 beginnen und deren Trekking Tage im Jahre 2012 stattfinden, aufgefangen. Die Reisen mit Trekking Tagen im Jahre 2013 haben allerdings aufgrund dieser Preissteigerung einen erhöhten Kitty Beitrag.
    MINDESTALTER:
    Das Mindestalter auf dieser Reise beträgt 18 Jahre. Buchungen für Minderjährige sind trotz elterlicher Aufsicht nicht zulässig.
    Group size
    Maximum of 22 travellers per group.
    Your fellow travellers
    Als Mitglied einer Reisegruppe werden Sie alle Freuden und vielleicht auch Frustrationen einer Gruppenreise erleben. Die Gruppe wird international und altersmäßig gemischt sein. Gegenseitiges Verständnis und Geduld sind also grundlegende Voraussetzungen für ein harmonisches Miteinander. Beachten Sie, dass Sie auch für die Gruppe eine gewisse Verantwortung tragen. Wenn als Treffpunkt Zeit und Ort vereinbart werden, müssen Sie sich hieran halten, da Sie sonst die ganze Gruppe aufhalten. Wir haben immer wieder festgestellt, dass Reisen mit einer guten Gruppendynamik die besten Reisen sind. Eine solche Gruppendynamik setzt lediglich ein wenig Bemühen Ihrerseits voraus.
    Aus Gründen des Datenschutzes können wir Ihnen nicht vorab Kontaktdaten oder andere persönliche Informationen Ihrer Mitreisenden mitteilen.
    Sie können sich allerdings Intrepids KOSTENLOSE Meet Up App herunterladen und bereits vor der Reise mit Ihren Mitreisenden in Kontakt treten. Diskutieren Sie mit dieser App über die bevorstehende Reise und teilen Sie die Vorfreude.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.intrepidtravel.com/meetup
    Single travellers
    Unsere Gruppenreisen sind auf geteilte Unterkünfte ausgerichtet und beinhalten nur manchmal die Möglichkeit eines Einzelzimmerzuschlages. Alleinreisende teilen sich ein Zimmer mit Personen des gleichen Geschlechts; Unterkünfte rangieren von 2 Bett-Zimmern bis Mehrbettzimmern. Einige unserer Reiseprogramme beinhalten Unterkünfte, bei denen Zimmer von beiden Geschlechtern geteilt werden. Sofern dies allerdings der Fall ist, erfolgt eine entsprechende Kennzeichnung in den Trip Notes. Bei einer Auswahl von Comfort und Original Stil Reisen besteht - je nach Verfügbarkeit - die Möglichkeit eines Einzelzimmerzuschlags, um sicherzustellen, dass Sie Ihr eigenes Zimmer haben. Bitte beachten Sie, dass dies nur Ihre Unterkünfte während der Reise betrifft - bei Unterbringungen vor und nach der Reise werden immer Einzelzimmer gebucht.
    Accommodation
    Camping (with facilities) (11 nts), Dormitory (3 nts), Hotel (1 nt)
    Die Unterbringung erfolgt auf dieser Reise meistens in 2-Personen Kuppelzelten.
    Die Art und Vielfalt der Unterkünfte richtet sich nach den einzelnen Routen. Jede Route ist anders – auf manchen bleiben wir auf Zeltplätzen und wilden Lagern über Nacht; auf anderen nächtigen wir in Hotels. In Afrika ist es oft nicht praktikabel in Städten oder größeren Ortschaften zu zelten, so dass wir in Hotels schlafen und in lokalen Restaurants essen.
    Unter Umständen halten wir in der Nacht an und verbringen die Nacht auf dem Grundstück eines Hotels oder auf einem Zeltplatz, auf dem auch Blockhütten verfügbar sind. In diesem Fall können Sie Ihr Zelt aufschlagen oder gegen Aufpreis vorbehaltlich Verfügbarkeit ein Zimmer vor Ort beziehen.
    Bitte berücksichtigen Sie, dass wenn wir in Schlafsälen übernachten, das Zimmer mit anderen Menschen teilen müssen oder nach Geschlechtern getrennt werden. Bei uns oder Ihrem Reisebüro können Sie sich vorab erkundigen, ob die Möglichkeit besteht private Zimmer zu buchen.
    Zeltplätze sind generell mit grundlegenden Anlagen ausgestattet. Diese entsprechen allerdings meist nicht dem Standard, den Sie von westlichen Ländern gewohnt sind. Die sanitären Einrichtungen können beispielsweise sehr einfach sein; so kann es sich bei den Toiletten um bloße Öffnungen im Boden handeln. Toilettenpapier steht nur selten zur Verfügung und bei den Duschen kann es sich unter Umständen nur um einen kaltes Wasser spendenden Wasserschlauch handeln. Wilde Lager verfügen über überhaupt keine Anlagen.
    Nicht alle Zeltplätze entsprechen der obigen Beschreibung. Wir wollen nur sicherstellen, dass die Art der Unterkunft keine Überraschungen für Sie bereithält.
    Meals
    15 Breakfasts, 15 Lunches, 14 Dinners
    Please budget for additional meals and expenses while on your trip. Our suggestion is based on past traveller feedback but you may choose to spend more or less.
    USD 160.00
    Mit der Teilnahme an einer Overland Reise haben Sie sich für eine Campingtour entschieden, die eine gewisse Mitarbeit erfordert. Dies bedeutet, dass Sie dabei mithelfen Essen für die ganze Gruppe zubereiten oder mit einkaufen gehen.
    Unser Koch (nur in Ostafrika) wird Gerichte und benötigte Mengen vorschlagen. Die Mitarbeit im Camp verläuft meist rotierend. Gruppen aus fünf oder sechs Personen (je nach Größe der Reisegruppe) werden jeden Tag andere Aufgaben zugewiesen. Sollten Sie bei Ihrer Ernährung auf etwas besonderes achten müssen, bitten wir Sie uns dies zum Zeitpunkt der Buchung mitzuteilen und Ihren Reiseleiter beim Begrüßungstreffen nochmal daran zu erinnern.
    Ein typisches Camp Frühstück besteht aus Toast mit Aufstrich, Müsli, etwas Warmem, wie Eier oder Pfannkuchen, und Kaffee und Tee. Zu Mittag gibt es fast immer ein Sandwich mit gesundem Salat und verschiedenem Belag; hin und wieder gefolgt von Obst. Manchmal besteht die Gelegenheit ein Mittagessen zu kaufen. Zu Abend machen wir entweder ein BBQ oder wir kochen ein Reis- oder Nudelgericht. Es gibt immer die Möglichkeit auch afrikanische Küche, darunter Ugali und Eintopf, zu probieren.
    Auf abgeschiedenen Abschnitten der Reise (z.B. in Westafrika & Nordafrika) hängt die Art unserer Gerichte davon ab, welche Zutaten vor Ort erhältlich sind und welche Konserven und getrockneten Zutaten uns zur Verfügung stehen.
    Eins ist sicher – Sie werden auf Ihrer Safari weder hungern noch abnehmen! Und wenn wir nicht zelten, können Sie entscheiden was und mit wem Sie essen.
    Transport
    4x4 Safari Vehicle, Overland vehicle
    Unsere Trucks sind speziell angefertigte Safari Fahrzeuge. Die Wahl des jeweiligen Trucks hängt von Gruppengröße, Route und Reisestil ab. Im südlicheren Afrika werden je nach Gruppengröße und Verfügbarkeit manchmal Minibusse oder Anhänger eingesetzt. Ihr Fahrzeugmodell kann unter Umständen von den obig genannten abweichen.
    Auf all unseren Reisen durch Afrika gibt es lange Fahrzeiten. Während es manche Menschen genießen unterwegs verändernde Landschaften und den Alltag in Dörfern zu beobachten, hat unser Feedback gezeigt, dass viele andere Reisenden lange inaktive Zeitabschnitte nicht ansprechend finden. In unseren Reiseprogrammen haben wir die einzelnen Strecken und Fahrzeiten aufgelistet, so dass Sie sich für das passende Safari Erlebnis entscheiden können.
    Afrikanische Straßenbedingungen sind eine große Herausforderung für alle Fahrzeuge. Obwohl wir unsere Fahrzeuge regelmäßig in unseren Werkstätten warten lassen, sollten Sie nicht davon ausgehen, dass Autofahrten in Afrika wie andere, gewohnte Touringerlebnisse verlaufen. Und obwohl wir alles daran setzen, einen Zusammenbruch der Fahrzeuge zu verhindern, sollten Sie bereits ab Beginn der Reise darauf eingestellt sein, dass so etwas durchaus vorkommen kann und am besten als afrikanisches Abenteuererlebnis verbucht werden sollte. Schlechte Witterung kann auch dazu führen, dass eine alternative Route gewählt werden muss und längere Reisezeiten hingenommen werden müssen.
    Group leader
    Auf dieser Reise werden Sie von drei Crew Mitgliedern begleitet – Reiseleiter, Koch und Fahrer.
    Die Aufgabe des Reiseleiters ist es, sich um einen reibungslosen Ablauf Ihrer Reise zu kümmern, die logistischen Aufgaben zu übernehmen, die Gemeinschaftskasse (Kitty) zu koordinieren und Arbeitsgruppen zu bilden, die abwechselnd kochen, putzen und einkaufen werden. Hin und wieder wird Ihr Reiseleiter auch fahren.
    Ihr Reiseleiter ist stets darum bemüht die Reise so sicher wie möglich und zur Zufriedenheit aller Reisenden zu gestalten. Intrepid Reisen setzen eine Zusammen- und Mitarbeit aller Gruppenmitglieder unter der Aufsicht des Reiseleiters voraus. Der Reiseleiter wird Ihnen auch zeigen wie man ein Zelt aufbaut und mit der Ausrüstung umgeht.
    Obwohl unsere Reiseleiter keine klassischen Reiseführer sind, verfügen sie über ein umfassendes Allgemeinwissen hinsichtlich Geschichte, Kultur, Religion und Gesellschaft der besuchten Regionen. Bei Intrepid versuchen wir auch ortsansässige Reiseführer zu unterstützen. Wir sind davon überzeugt, dass deren besondere Kenntnisse dazu beitragen Ihre Reise noch interessanter zu machen, insbesondere wenn es um Wanderungen oder das Ausfindigmachen von Wildtieren geht. Hier kommt das Beste aus zwei Welten zusammen. Unabhängig von ihrer Herkunft werden unsere Leiter aufgrund ihrer Führungsqualitäten ausgewählt. Sie sind wunderbare Vertreter unseres Unternehmens, unseres Kontinents und seiner Menschen.
    Ihr Koch ist für die Zubereitung der Mahlzeiten zuständig und wird dabei helfen die Aufgaben der Arbeitsgruppen zu verteilen! Ferner obliegt ihm die Aufgabe das Einkaufen zu organisieren (er freut sich immer über Ihre Begleitung) und am wichtigsten – er achtet darauf, dass beim Campen hohe Hygienestandards eingehalten werden.
    Die Aufgabe der Fahrer besteht hauptsächlich darin, Sie sicher zum nächsten Ziel zu befördern. Des Weiteren sind Sie unterwegs für die Wartung der Fahrzeuge zuständig.
    Es wird von jedem Einzelnen erwartet, dass er sich einbringt und die ihm übertragenen Arbeiten/Pflichten ausführt. Die besonderen Pflichten werden rotierend ausgeführt, während bei den allgemeinen Aufgaben – wie Kochen, Einkaufen und Abwaschen – die Mithilfe aller erwartet wird. Wenn alle mitmachen, lassen sich diese Aufgaben schneller, einfacher und sogar mit etwas Spaß erledigen.
    Intrepid ist stets darum bemüht Ihnen die besten und sehr erfahrene Leute zur Seite zu stellen. Dennoch kann es vorkommen, dass Ihr Reiseleiter neu in einer bestimmten Region ist oder andere Reiseleiter ausbildet.
    Joining point
    Kivi Milimani Hotel
    Milimani Road
    Milimani
    Nairobi
    100
    KENYA
    Phone: +254 735491064
    Arrival complications
    Wir rechnen mit keinen Problemen und Sie sollten es auch nicht tun. Aber für den Fall, dass Sie Ihre Gruppenreise nicht nach Plan beginnen können, bitten wir Sie, das Hotel des vereinbarten Treffpunktes zu kontaktieren und sich mit Ihrem Reiseleiter verbinden zu lassen oder eine Nachricht für diesen zu hinterlassen.
    Sollten Sie vorab (falls angeboten) den Transferservice gebucht haben und innerhalb 30 Min. nach abgeschlossener Einreise die Abholperson nicht angetroffen haben, empfehlen wir Ihnen sich mit einem Taxi auf dem Weg zum Hotel Treffpunkt zu machen. Berücksichtigen Sie dabei bitte obige Hinweise (alternate joining point instructions). In dem Fall, dass der Transferservice nicht erfolgt, können Sie sich für eine Erstattung der Transferkosten nach Ihrer Rückkehr an uns wenden.
    Eine Erstattung erfolgt nicht für verpasste Transferservices, die aus Ihrer abweichenden Ankunftszeit oder verspäteten Ankunft resultieren. Hieraus entstehende Zusatzkosten, die für das Treffen mit der Reisegruppe erforderlich sich, müssen selbst übernommen werden.
    Finish point
    Kivi Milimani Hotel
    Milimani Road
    Milimani
    Nairobi
    100
    KENYA
    Phone: +254 735491064
    Emergency contact
    Bei Problemen können Sie sich an das Intrepid Büro Kenia wenden. Unsere Mitarbeiter sind rund um die Uhr unter der Telefonnummer +254 733 523 813 erreichbar.
    In absoluten Notfällen können Sie sich an unseren lokalen Betreiber unter der Telefonnummer +254 736 213 383 wenden.
    Für alle anderen Anfragen können Sie unsere Buchungsabteilung kontaktieren, die an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar ist.
    Bitte besuchen Sie die folgende Website, um weitere Kontaktdetails zu erfahren:
    Emergency funds
    Bitte stellen Sie sicher, dass Sie für unvorhergesehene Ereignisse außerhalb unseres Wirkungsbereichs (z.B. Naturkatastrophen, zivile Unruhen oder ein Ausbruch der Vogelgrippe) weitere USD400 Sicherheit haben, auf die Sie, wenn aufgrund dieser Umstände eine Änderung des Reiseprogramms erforderlich wird, Zugriff haben.
    Visas
    Der Besitz eines gültigen Visums obliegt der Verantwortung jedes einzelnen Reisenden. Die Voraussetzungen für eine Visumbeantragung unterscheiden sich je nach Herkunftsland und Reiseziel. Grundsätzlich setzen die meisten Länder einen Reisepass voraus, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Es kann auch vorkommen, dass Reisende bei der Ankunft Ihr Rückflugticket vorzeigen müssen und nachweisen müssen, dass die geplante Aufenthaltsdauer finanziell abgesichert ist.
    Wir versuchen die nachfolgenden Informationen auf dem aktuellsten Stand zu halten. Da sich entsprechende Bestimmungen aber auch ändern können, ist es sehr wichtig, dass Sie diese selbst nochmal überprüfen. Einwohner anderer Länder sollten sich an die entsprechenden Botschaften oder ihr Reisebüro wenden.
    KENIA:
    Australien: Ja – Visum erforderlich
    Belgien: Ja – Visum erforderlich
    Kanada: Ja – Visum erforderlich
    Deutschland: Ja – Visum erforderlich
    Irland: Ja – Visum erforderlich
    Niederlande: Ja – Visum erforderlich
    Neuseeland: Ja – Visum erforderlich
    Südafrika: Ja – Visum erforderlich, wenn Sie über einen längeren Zeitraum als 30 Tage reisen wollen
    Schweiz: Ja – Visum erforderlich
    Großbritannien: Ja – Visum erforderlich
    USA: Ja – Visum erforderlich
    Kenianische Visa können von Angehörigen der meisten Staaten bei Einreise beantragt werden. Alle anderen müssen bereits vorab ihr Visum beantragen. Welche Regelung für Ihre Staatsangehörigkeit gilt MÜSSEN Sie vor Beginn der Reise selbst in Erfahrung bringen. Sollten Sie bei Ankunft das Visum beantragen können, benötigen Sie hierfür neue (nach 2003) US Dollar in bar. Die Kosten liegen bei ca. USD50. Derzeit benötigen Sie aufgrund eines entsprechenden Abkommens kein Visum mit mehrfacher Einreise zwischen Kenia, Tansania und Uganda. (Wenn Sie z.B. Kenia verlassen und nach Tansania einreisen, können Sie mit dem selben Visum wieder in Kenia einreisen.) Sollten Sie auf Ihrer Reise Ruanda besuchen und wieder nach Kenia einreisen wollen, benötigen Sie – je nach Grenzbeamtem – ein Visum mit zweifacher Einreise. Ein solches kann bei Bedarf problemlos an der Grenze erworben werden.
    UGANDA:
    Die Angehörigen der meisten Staaten benötigen für eine Einreise nach Uganda ein Visum, darunter Angehörige der EU Länder, US Amerikaner und Australier. Visa sind für die meisten Staatsangehörigen bei Einreise erhältlich. Manche Staatsangehörigen müssen hingegen im Voraus ein solches Visum beantragen und erhalten. Welcher Fall auf Sie zutrifft, MÜSSEN Sie vor Beginn der Reise in Erfahrung bringen. Für die Visumbeantragung bei Einreise benötigen Sie neue (nach 2003 ausgestellte), saubere US Dollar in bar. Die Kosten für ein Visum belaufen sich auf ca. USD50. Sollten wir laut Reiseprogramm die Gorillas in Uganda besuchen, benötigen Sie ein Visum mit zweifacher Einreise für Uganda. Dies hängt vom Ermessen des Grenzbeamten ab. Staatsangehörige, die berechtigt sind bei Einreise ein Visum zu beantragen, können am Grenzübergang ein Visum für die erneute Einreise beantragen. Dieses Visum kostet ca. USD50.
    RUANDA:
    Das Visumserfordernis gilt für alle Staatsangehörige, Visa müssen im Voraus beschafft werden. Ein Visum für Ruanda können Sie online unter www.migration.gov.rw beantragen.
    Das Verfahren nach einer online erfolgten Beantragung dauert etwa zwei bis fünf Tage. Diese Einreiseberechtigung müssen Sie ausdrucken und an der Grenze vorlegen.
    Sollten Sie bei der Beantragung eine Adresse in Ruanda angeben müssen, können Sie die folgende Adresse verwenden:
    Centre Pastoral Notre Dame De Fatima
    Avenue de la Nutrition
    Ruhengeri, Ruanda
    Unter Umständen sind weitere Dokumente erforderlich. Die Botschaft, bzw. das Konsulat wird sich in diesem Fall mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Das Visum kostet ca. USD60, die an der Grenze zu bezahlen sind. Hiervon ausgenommen sind deutsche, südafrikanische, kenianische, britische, schwedische und singapurische Staatsangehörige, für die das Visum kostenlos ist.
    Beachten: Ruanda verändert ständig seine Visumsvoraussetzungen. Daher empfehlen wir Ihnen die Website zu besuchen, um auf dem neuesten Stand zu sein: www.migration.gov.rw
    GRENZÜBERGÄNGE AUF DIESER REISE:
    Ausreise aus Kenia – Malaba
    Einreise in Uganda – Malaba
    Ausreise aus Uganda – Katuna
    Einreise in Ruanda – Gatuna
    Ausreise aus Ruanda – Gatuna
    Einreise in Uganda – Katuna
    Ausreise aus Uganda – Malaba
    Einreise in Kenia - Malaba
    Issues on your trip
    Wir sind stets darum bemüht Ihnen das bestmögliche Reiseerlebnis zu ermöglichen. Trotzdem kann es natürlich vorkommen, dass Dinge trotz aller Sorgfalt nicht nach Plan verlaufen. Sollte dies auf Ihrer Reise der Fall sein, ist es unbedingt notwendig, dass Sie sich umgehend an Ihren Reiseleiter oder Ansprechperson vor Ort wenden, so dass sich dieser um eine schnellstmögliche Lösung des Problems kümmern kann.
    Sollte eine Lösungsfindung durch den Reiseleiter oder die Ansprechperson vor Ort nicht erfolgversprechend erscheinen, bitten wir Sie den Reiseleiter nach seinem Vorgesetzten zu fragen.
    Sie können zu diesem Zweck auch das Online Feedback verwenden, zu dessen Abgabe wir Sie innerhalb von 30 Tagen nach Ende Ihrer Reise bitten. Aber bitte seien Sie sich bewusst, dass es nach Abschluss der Reise sehr schwierig für uns ist, praktische Abhilfe für Ihr Problem zu leisten.
    What to take
    Was Sie mitnehmen müssen hängt entscheidend vom gewählten Reisestil, dem Reiseziel und der Reisezeit ab. Grundsätzlich sollten Sie so wenig wie möglich mitnehmen. Bei der großen Mehrzahl unserer Reisen wird erwartet, dass Sie Ihr eigenes Gepäck tragen. Und obwohl Sie mit Ihrem Gepäck keine langen Strecken zurücklegen werden (max. 30 Min.), empfehlen wir Ihnen unter einem Gewicht von 10 kg zu bleiben.
    Die meisten Reisenden tragen ihr Gepäck in einem Wanderrucksack, auch wenn bei leichtem Gepäck eine Reisetasche mit einem Schulterriemen ausreichen würde. Kleinere Taschen oder Rucksäcke mit Rollen sind praktisch, dennoch empfehlen wir Taschen mit Trageriemen. Sie werden auch einen Tagesrucksack oder eine Tragetasche benötigen, um bei Tagesausflügen Wasserflasche, Kamera etc. zu verstauen.
    Die ultimative Intrepid Packliste finden Sie auf unserer Internetseite. Sie soll jedoch nur als Vorschlag dienen und keine vollständige Liste darstellen.
    GRÖßE DES SCHLIEßFACHES:
    Die zulässige Größe Ihres Gepäckes wird auf dieser Reise von der Größe des Schließfaches auf dem Überland Fahrzeug bestimmt. Verschiedene Fahrzeuge haben verschiedene Schließfachgrößen. Sie dürfen aber bei der Wahl Ihres Gepäckes nicht die Maße 66 cm Tiefe, 30 cm Breite und 30 cm Höhe überschreiten. Ferner müssen Sie ein Schloss für Ihr Schließfach mitbringen. Wir raten zu einem 20-30 mm großen Vorhängeschloss mit einem langen Bügel. Ihr Gepäck darf auf allen Fahrzeugen maximal 20 kg schwer sein. Wanderrucksäcke sollten keinen externen Rahmen haben, da hierdurch anderes Gepäck beschädigt werden kann. Eine Ausnahme gilt, wenn sich dieser einfach entfernen und gesondert verstauen lässt.
    WASSERFLASCHE:
    Ziehen Sie in Erwägung, Ihre eigene, wieder auffüllbare Wasserflasche mitzunehmen. Der Verkauf von Trinkwasser in Flaschen verstärkt ein bereits weltweit bestehendes Umweltproblem. Hinzu kommt, dass für die Herstellung einer Plastikflasche mit einem Fassungsvermögen von 1 Liter, zwei Liter Wasser und 200 ml Öl benötigt werden. Ein Großteil der Plastikflaschen landet schließlich auf Mülldeponien oder wird einfach in Wasserwegen oder anderen natürlichen Umgebungen entsorgt. Vermeiden Sie den Kauf von abgefülltem Trinkwasser, indem Sie das chemisch gereinigte Wasser im Wassertank oder in den Wasserkanistern unserer Fahrzeuge trinken. Hier können Sie Ihre Wasserflasche beliebig oft auffüllen. In manchen Ländern im südlichen Afrika wird das Leitungswasser behandelt und ist genießbar, so dass Sie hiermit Ihre Wasserflasche auffüllen können, anstatt Trinkwasser zu kaufen.
    BATTERIEN/ STROM:
    Auf den meisten unserer Reisen haben Sie Zugang zu Stromquellen, um alle paar Tage Kamera- und Handybatterien oder -akkus aufzuladen. Dennoch raten wir immer dazu eine zusätzliche Kamerabatterie mitzunehmen. Unser Fahrzeug hat einen 12 Volt ’Zigarettenanzünder’ Anschluss, dessen Nutzung im Ermessen der Mannschaft steht. In jedem Fall sollten Sie daran denken, dass immer nur ein Gerät aufgeladen werden kann und dies nicht erlaubt ist, wenn die Batterie Gefahr läuft schwach zu werden. Batterien und Akkus können auch an Hotelsteckdosen aufgeladen werden. Bringen Sie normale und wieder aufladbare Batterien/Akkus und ihre Aufladegeräte mit. Hotels und viele Zeltplätze verfügen über eine Stromversorgung. Laden Sie hier Ihre Batterien und Akkus vor der Abreise am nächsten Tag auf.
    WERTSACHEN:
    Bitte versuchen Sie unnötige Wertsachen zu Hause zu lassen und machen Sie vom Tresor im Hotel und auf dem Überlandfahrzeug Gebrauch, um Geld, Pässe und Flugtickets sicher aufzubewahren. Es ist auch ratsam sich einen Geldgürtel oder Brustbeutel anzuschaffen, den man versteckt tragen kann.
    Des Weiteren empfehlen wir Ihnen von allen wichtigen Dokumenten Kopien anzufertigen, einschließlich Flugtickets, Pass, Impfausweis etc. Bewahren Sie diese Kopien getrennt von den original Dokumenten auf. Obwohl Sie keine Gültigkeit haben, vereinfachen Kopien im Notfall die Verschaffung von Ersatzdokumenten.
    CAMPINGAUSRÜSTUNG:
    Ein Schlafsack (wir empfehlen einen 3-4 Jahreszeiten Schlafsack). In Wüsten- und Bergregionen kann es in den Wintermonaten zur Nachtzeit sehr kalt werden. Wenn Sie während der wärmeren Jahreszeit reisen, können Sie ein Laken mitnehmen, so dass Sie es bei jedem Wetter etwas gemütlicher haben. Kissen werden nicht zur Verfügung gestellt. Bei Bedarf sollten Sie ein eigenes Reisekissen mitbringen. Obwohl wir jedem Reisenden eine Matratze zur Verfügung stellen, bevorzugen es einige eine zusätzliche oder eigene Matratze mitzubringen.
    Eine Plastiktasche oder ein wasserfester Kulturbeutel, der sich an einen Nagel auf die Rückseite der Tür hängen lässt, wird sich als praktisch erweisen, wenn es darum geht Ihre Kleidung innerhalb einer einfachen Zeltdusche trocken zu halten.
    Eine Stirn- oder Taschenlampe ist nützlich, um sich nachts auf dem Zeltplatz zurechtzufinden. Einige Campingplätze haben nur unzureichende Beleuchtung und werden mit Generatoren versorgt, die zu bestimmten Zeiten abgeschaltet werden. Und obwohl die Fahrzeuge mit Lampen ausgestattet sind, die bei Essenszeiten in Betrieb genommen werden, erleichtert Ihnen eine eigene Lampe die Fortbewegung auf dem Zeltplatz, insbesondere wenn Sie in der Nacht auf die Toilette müssen.
    KLEIDUNG:
    Bringen Sie eine Mischung aus leichter Kleidung mit. Am Abend werden Sie wärmere Sachen benötigen und längere Oberteile und Hosen schützen vor Mücken in den Malariagebieten. Die Kleidung sollte einfach zu reinigen sein und schnell trocknen. Manche Reisenden bevorzugen Jeans. Es dauert allerdings lange diese zu trocknen und sie sollten auch nicht auf Trekking Ausflügen getragen werden. Vermeiden Sie Nylon und andere synthetische Materialien, da diese bei heißem Wetter sehr unangenehm zu tragen sind. Ursprünglich militärische Kleidung, Kleidung in einem solchen Stil und militärische Ausrüstung sind NICHT zu empfehlen.
    GORILLA TREK:
    Der Gorilla Treck führt durch den dichten Wald, der zu bestimmen Zeiten sehr feucht, matschig und ungemütlich werden kann. Sie benötigen hierfür ein Paar bequeme und wasserfeste Wanderstiefel. Der Untergrund ist manchmal voller Dornen und anderer stacheligen Pflanzen. Einfache Gartenhandschuhe mit einem dickeren Material auf der Innenseite erleichtern das Anfassen von Bäumen und Sträuchern, an denen Sie sich teilweise die Hänge hochziehen werden. Lange Socken können Sie über die Hosen ziehen. So schützen Sie sich vor Ameisen- und anderen Insektenstichen.
    Health
    Alle Intrepid Reisenden müssen sich in einer guten körperlichen Verfassung befinden, um an der Reise teilnehmen zu können. Bitte achten Sie bei der Auswahl der Reise darauf, dass Sie das Reiseprogramm sorgfältig durchgelesen haben und beurteilen Sie, ob unser Reisestil zu Ihnen passt. Wenn Reiseleiter oder Reiseführer vor Ort der Meinung sind, dass Sie nicht in der Lage sind am Reiseprogramm teilzunehmen, ohne sich selbst und andere Reisende einem unverhältnismäßigen Risiko auszsetzen, hält sich Intrepid das Recht vor, Sie von einem Teil oder der gesamten Reise auszuschließen. Eine Erstattung der Reisekosten erfolgt in diesem Fall nicht.
    Zusätzlich sollten Sie vor der Reise einen Arzt aufsuchen, um aktuelle medizische Reiseinformationen zu erhalten und etwaige, erforderliche Impfungen oder Malariaprophylaxe zu erhalten. Wir empfehlen die Mitnahme eines Erste Hilfe Sets und anderer persönlich benötigten medizinischen Utensilien. Brillenträger sollten eine Ersatzbrille dabeihaben, da es in den auf dieser Reise besuchten Orten nur bedingt möglich ist, eine Brille zu beschaffen.
    Aus rechtlichen Gründen ist es unseren Reiseleitern und -führern nicht erlaubt jegliche Art von Arzneimittel, einschließlich Kopfschmerztabletten und Antibiotika, zur Verfügung zu stellen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Medikamente mit.
    GELBFIEBER:
    Viele Länder setzen ein internationales Zertifikat einer Gelbfieber Impfung voraus. Vielleicht müssen Sie eine solche Bescheinigung bei der Ankunft am Flughafen oder einem Grenzübergang vorweisen. Einige Länder verweigern bei Nichtvorlage die Einreise. Möglicherweise wird auch bei Rückkehr in Ihr Herkunftsland eine solche Bescheinigung verlangt.
    Es obliegt Ihrer Verantwortung, sich rechtzeitig vor Antritt der Reise bei Ihrem Arzt zu informieren, welche Gelbfieber Voraussetzungen bei den zu bereisenden Ländern zu beachten sind.
    TRINKWASSER:
    Wir empfehlen Ihnen, Leitungswasser grundsätzlich nicht zu trinken. Auch das Leitungswasser in Hotels beinhaltet eine viel höhere Konzentration an Mineralien als das Wasser, was Sie von zu Hause gewöhnt sind. Für die Menschen vor Ort stellt der Genuss kein Problem dar, da ihre Körper hieran gewöhnt sind. Besucher können aber vom Trinkwasser krank werden. Im Normalfall bedeutet dies lediglich eine Magenverstimmung. Eine solche reicht aber aus, um ein oder zwei Tage Ihres Urlaubes zu verderben. Abgefülltes Trinkwasser ist fast überall erhältlich und Ihr Reiseleiter kann Sie – sofern verfügbar – über Alternativen informieren. Achten Sie darauf etwa drei Liter Wasser pro Tag zu trinken. Rehydrationssalz, Tabletten gegen Reisekrankheit und Durchfalltabletten sind in den meisten Apotheken erhältlich.
    EBOLA AUSBRUCH:
    Seit Juli 2012 gibt es bestätigte Erkrankungen mit dem Ebola Virus in der Region Kibale im westlichen Uganda. Wir raten allen Reisenden dazu, in den benachbarten Regionen physische Kontakte mit Menschen zu vermeiden. Mehr Informationen erhalten Sie bei der Weltgesundheitsorganisation (http://www.who.int) oder Ihrem Arzt.
    Safety
    Viele Regierungen aktualisieren regelmäßig ihre Reise- und Sicherheitshinweise. Wir empfehlen Ihnen, vor der Reise die entsprechenden Hinweise Ihrer Regierung durchzusehen. Bitte werfen Sie auch einen Blick auf unsere Website, auf der wir unsere Reisen betreffende Sicherheitsfragen auf dem aktuellen Stand halten und externe Links zum Thema Reisehinweise und -warnungen gesammelt haben.
    Wir empfehlen Ihnen ferner, einen Brustbeutel oder Geldgürtel zu benutzen. Darin lassen sich Reisepass, Flugtickets, Bargeld und andere Wertgegenstände sicher transportieren. Lassen Sie wertvollen Schmuck zu Hause - Sie werden diesen auf der Reise nicht benötigen. Viele unserer Hotels haben einen Tresor - dies ist die sicherste Aufbewahrungsvariante für Ihre Wertsachen. Bringen Sie auch ein Schloss für Ihr Gepäck mit.
    Ihr Reiseleiter wird Sie auf allen inbegriffenen Aktivitäten begleiten. Sie werden jedoch auf der Reise auch Zeit haben, um Ihren eigenen Interessen nachzugehen, sich auszuruhen oder alleine auf Entdeckungstour zu gehen. Der Reiseleiter wird Sie über mögliche Unternehmungen an den jeweiligen Reisezielen informieren. Die Teilnahme an optional angebotenen Aktivitäten ist aber nicht Teil des Intrepid Reiseprogramms. Intrepid ist daher nicht für die Sicherheit der Aktivität oder den Standard der Durchführung verantwortlich. Bitte urteilen Sie selbst, wenn Sie sich in Ihrer Freizeit für eine solche Unternehmung entscheiden. Berücksichtigen Sie, dass Ihr Reiseleiter die Befugnis hat, einzelne Teile des Reiseprogramms zu ändern oder abzusagen, wenn er dies aus Sicherheitsgründen für erforderlich hält.
    Mehr Informationen zum Thema Sicherheitsbedingungen und -standards Ihrer Reise erfahren Sie auf unserer Website unter der Rubrik Intrepid Betriebssicherheit Richtlinien (Intrepid's operational safety policy). Nehmen Sie sich vorab einen Moment Zeit für diese Informationen. Wir freuen uns auch sehr über Feedback in Bezug darauf, wie gut diese Richtlinien auf Reisen umgesetzt wurden:
    BRANDSCHUTZ:
    Seien Sie sich bewusst, dass sich lokale, auf touristische Einrichtungen anwendbare Gesetze in dieser Region von denen in Ihrem Heimatland unterscheiden und deswegen nicht alle von uns benutzten Unterkünfte mit Notausgängen, Feuerlöschern oder Feuermeldern ausgestattet sind.
    VERKEHR UND DAS FAHREN AUF DER ANDEREN STRAßENSEITE:
    Abhängig von Ihrem Herkunftsort, kann es sein, dass Sie es gewohnt sind auf der anderen Straßenseite zu fahren. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie vor dem Überqueren der Straße in beide Richtungen schauen.Verkehr ist hier wahrscheinlich generell etwas chaotischer als was Sie sonst gewohnt sind. Seien Sie vorsichtig!
    DIEBSTAHL UND PERSÖNLICHE SICHERHEIT:
    Auf jeder Reise besteht die Gefahr Opfer eines Trickbetrügers oder Diebstahls zu werden, insbesondere in den touristischeren Orten. Bitte lassen Sie besondere Vorsicht walten, wenn Sie nachts alleine unterwegs sind, versuchen Sie mit anderen zusammen zu laufen und bleiben Sie auf gut beleuchteten größeren Straßen und Wegen. Seien Sie besonders wachsam, wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Einfache Maßnahmen, wie z.B. den Tagesrucksack vorne zu tragen, die Tasche nicht an die Stuhllehne zu hängen und einen Geldgürtel zu benutzen, verringern das Risiko.
    SWIMMINGPOOLS:
    Unter Umständen sind die Swimmingpools unserer Hotels nicht eingezäunt und ohne Rettungsschwimmer im Dienst.
    NICHT EINGEZÄUNTE ZELTPLÄTZE:
    Auf einigen unserer Reisen übernachten wir auf nicht eingezäunten Zeltplätzen innerhalb eines Nationalparks. Dieses faszinierende Erlebnis setzt die Befolgung einiger Sicherheitsregeln voraus. Während Sie sich in Nationalparks aufhalten ist es unabdinglich, dass Sie sich an die Ratschläge und Regeln der Reiseleiter und Park Ranger in Bezug auf Sicherheit und verantwortlichem Benehmen halten.
    BETRÜGER:
    An den touristischeren Orten kann es vorkommen, dass Sie von ‘hilfsbereiten’ Einheimischen angesprochen werden, die Ihnen einen besonderen Ort oder einen lokalen Gewürzladen zeigen wollen. Man wird Sie entweder darum bitten, sie als Reiseführer zu engagieren oder Geld erwarten, sobald Sie das jeweilige Ziel erreichen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Personen nicht um offizielle Reiseführer handelt und diese versuchen werden von Ihnen so viel Geld wie möglich zu verlangen. Ein freundliches ‘Nein Danke’ sollte ausreichen. Sollten Sie diese Erfahrung machen, bitten wir Sie Reiseleiter oder Rezeption hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen, so dass der Vorfall bei den zuständigen Behörden gemeldet werden kann.
    BALKONE:
    Einige der Hotelbalkone entsprechen nicht den Standards Großbritanniens, nach dem der Abstand zwischen Balkonstäben weniger als 10mcm betragen muss.
    SICHERHEITSGURTE:
    Bitte beachten Sie, dass sich lokale die Verkehrssicherheit betreffende Gesetze in dieser Region von denen in westlichen Ländern oder Ihrem Heimatland unterscheiden. Nicht alle von uns genutzte Verkehrsmittel sind mit Sicherheitsgurten ausgestattet.
    Travel insurance
    Der Abschluss einer Reiseversicherung ist bei allen unseren Reisen Pflicht. Wir setzen voraus, dass zumindest medizinische Kosten, einschließlich der Rückführungskosten, abgedeckt sind. Wir empfehlen Ihnen, dass Ihre Versicherung auch Schäden aus persönlicher Haftung, Stornierungen, Verkürzungen und dem Verlust von Gepäck und persönlichen Gegenständen übernimmt.
    Auf Gruppenreisen dürfen Sie an der Reise erst teilnehmen, wenn der Reiseleiter Ihren Versicherungsnachweis und die 24 Stunden Notfallrufnummer Ihres Versicherers gesehen hat.
    Im Falle einer Kreditkartenversicherung sind die Details des Versicherers, der Umfang der Versicherung, Versicherungsnummer und Notfallrufnummer vorzuweisen. Bitte setzen Sie sich wegen dieser Details bereits vor Ihrer Reise mit Ihrer Bank in Verbindung.
    Auf unserer Website finden Sie Links ausgewählter Reiseversicherer:
    Responsible Travel
    Wir sind der Überzeugung, dass der Tourismus geringe oder lediglich positive Auswirkungen auf eine Region haben sollte. Wir bemühen uns daher, die negativen Auswirkungen des Tourismus in den von uns besuchten Regionen und Kulturen so gering wie möglich zu halten und möglichst viele positiven Auswirkungen zu ermöglichen.
    Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen und Tipps, zu der Frage, wie Sie ein verantwortungsbewusster Reisender sein können:
    A couple of rules
    Illegale Drogen werden auf unseren Reisen nicht toleriert. Der Besitz oder Konsum solcher Drogen verstößt nicht nur gegen das Gesetz dieses Landes, sondern bringt auch den Rest der Reisegruppe in Gefahr. Das Rauchen von Marihuana und Opium gehört zwar zur Kultur mancher Länder, wird aber nicht bei Intrepid Reisenden akzeptiert. Intrepids Reisephilosophie besteht aus gegenseitigem Respekt, insbesondere gegenüber den Menschen vor Ort, die unsere Reiseziele zu so besonderen Orten machen. Die Inanspruchnahme der Dienste von Prostituierten widerspricht komplett dieser Philosophie. Unser Reiseleiter hat das Recht, Reisende wegen des Besitzes illegaler Drogen oder der Inanspruchnahme der Dienste einer Prostituierten aus der Gruppe auszuschließen.
    The Intrepid Foundation
    Seit der Firmengründung 1989 fühlen wir uns dazu verpflichtet, den Gemeinden, die wir auf unseren Reisen besuchen, etwas zurückzugeben. Daher unterstützen wir humanitäre Entwicklungs- und Naturschutzprojekte vor Ort. Viele unserer Reisenden wollen auch einen Beitrag leisten. Um die Umsetzung dieses Wunsches zu vereinfachen, haben wir die Intrepid Foundation gegründet. Alle Spenden an die Intrepid Foundation werden von uns bis zu einer Summe von AUD5.000 pro Spender und bis zu einer Gesamtsumme von AUD400,000 pro Finanzjahr verdoppelt. Und damit jeder Cent das Projekt erreicht, werden alle administrativen Kosten von Intrepid übernommen. Spenden kann man ganz einfach und sicher. Bitte wenden Sie sich bezüglich der von der Intrepid Foundation unterstützten Projekte an Ihren Reiseleiter oder besuchen Sie unsere Website:
    Responsible Travel projects
    In Kenia werden derzeit folgende Organisationen und Projekte von der Intrepid Foundation unterstützt:
    * Das New Hope Children’s Centre hat sich dem Ziel verschrieben, den in der Gesellschaft benachteiligten Menschen zu helfen und ihnen Hoffnung zu geben. Das Zentrum versorgt derzeit 170 Kinder – Mädchen und Jungen aus verschiedenen Orten Kenias – mit Essen. 130 von ihnen haben in diesem Zentrum ein neues Zuhause gefunden, die 40 anderen leben bei ihren Großmüttern. New Hope kommt für ihre Schulgebühren auf und versorgt die Kinder mit notwendiger Kleidung.
    * Saida Children’s Home öffnete 2004 in einem nicht mehr benutzten und fast verlassenen Unigebäude mit gerade fünf Kindern zum ersten Mal seine Türen. Heute hat die Organisation ein eigenes Gebäude auf einem eigenen Grundstück, das knapp 50 Kinder beheimatet. Hier ist man darum bemüht, das Leben von AIDS Waisen und anderen benachteiligten Kindern in Gilgil und Umgebung zu verbessern, indem Projekte erschaffen werden, die sich eines Tages selbst tragen sollen.
    Carbon offset
    Carbon Offset C02-e 464.00 kgs per pax.
    Feedback
    Nach Ihrer Reise würden wir gerne von Ihnen hören. Ihr Feedback nehmen wir sehr ernst, denn wer sonst sollte uns sagen, was gut ist und was wir besser machen könnten.
    Und denken Sie daran: nur wer sein Feedback abgibt, nimmt automatisch an der monatlichen Verlosung eines Reisegutscheins im Gegenwert von US $ 500 teil.